Wir luden am 10. Juni zu einer lustfreundlichen Auseinandersetzung mit der weiblicher Sexualität ein

wo: 25hours Hotel, Niddastraße 56-58, 60329 Frankfurt

 

Vormittags: von 9:30 Uhr bis 14:15 Uhr
Programm für Fachkräfte aller Geschlechter (Teilnahmegebühr 40,00 €)

Für die Mitarbeiter:innen der Hessischen Aidshilfen ist der Fachtag umsonst.

Nachmittags: von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr Workshops für Frauen* (Teilnahme kostenfrei)

Endecke die weibliche Lust

Weibliche Lust ist seit jeher vorbelastet mit Vorurteilen, Klischees vor allem aber auch Scham. Wie kann Frau* ihren Körper spüren und darf Lust offen gelebt werden? Solche aufkommenden Fragen stehen oftmals im Zusammenhang mit dem fehlenden Wissen über die weibliche Anatomie insbesondere über nicht reproduktive Aspekte, fehlenden Kenntnisse über eine korrekte und wertschätzende Bezeichnung der Genitalien und einer fehlenden gesamtgesellschaftlichen Offenheit. Lange wurde die weibliche Sexualität versteckt, verleugnet und begrenzt, sodass es noch viel zu verstehen und zu entdecken gibt.

Aus diesem Mangel an Angeboten und Diskursen entstand die Idee eines möglichst niedrigschwelligen, zielgruppenorientierten Fachtages, der sich mit Themen rund um die weibliche Lust und Sexualität auseinandersetzt. Durch Vorträge, Workshops und der Möglichkeit zur Vernetzung sollen Impulse gesetzt werden, die aufklären, empowern, und neue Wege eröffnen. Zusätzlich wird für Fachkräfte ein Raum geschaffen, der weiterbildet und ebenfalls Anreiz zum Dialog bietet. Mit einbezogen werden sollen dabei auch die der Aidshilfe zugrundeliegenden queeren Perspektiven, um den vielen verschiedenen Facetten der Weiblichkeit und Lust gerecht zu werden.

Bitte während den Veranstaltungen nicht fotografieren und das Smartphone in den »Nicht stören-Modus« versetzen. Danke.

*Frauen mit allen körperlichen Merkmalen

Das Programm


Die Veranstaltung wurde gefördert und unterstützt von

Frauenreferat Frankfurt

Frauenreferat Frankfurt

Unaids

AIDS-Hilfe Hessen

Netzwerke Hessen

LSBT*IQ Netzwerke Hessen

Der Paritätische

Der Paritätische Hessen

Workshops, Ausstellung und Filme

Vulvarische Künste

Bodyshaming

Neun von zehn Frauen haben sich schon einmal für ihren Körper geschämt. Ein positives Körpergefühl ist eine Grundvoraussetzung für das lustvolle Erleben der eigenen Sexualität.

Orgasmus in Farbe

Hast du schon einmal deinen (Traum-) Orgasmus gemalt? Oder ihn mit Papierschnipsel zusammengeklebt, ihn mit einer Collage dargestellt?
Das genau kannst du jetzt und hier tun.

Viva la Vulva

Fotze. Cunt. Chatte. Lustgrotte. Kleschn. In den meisten Sprachen werden Bezeichnungen für die Vulva als Schimpfwörter verwendet. Regisseurin Gabi Schweiger zeigt eine Hommagé an das Lustorgan der Frau.
Derzeit auf arte (Stand 05.07.22)

Chill Out & Feedback

Eine kleine Übersicht, die in Auszügen zeigt, was an diesem Tag Welt in Frankfurt verpasst hat.

I Show Flag

Beim Projekt I SHOW FLAG erstellt Mirko Hecht seit 2014 hunderte Vulvenabbilder aus Gips mithilfe von Alginat.